Monika Grünbauer feierte ihren 75. Geburtstag
Besuch aus Osnabrück

Monika Grünbauer (sitzend, Zweite von rechts, mit der einjährigen Urenkelin Amelie) freut sich an ihrem 75. Geburtstag über die Glückwünsche der Söhne Anton und Georg, der Enkelin Antonia und des Enkels Matthias sowie der Schwestern und Schwägerin. Bild: gi
Die Mutter, Oma und Uroma ist der Mittelpunkt der Familie. Die Rede ist von Monika Grünbauer, geborene Voit, aus Ödbraunetsrieth. Sie feierte ihren 75. Geburtstag im Gasthaus Bock in Heumaden. Zum Jubelfest seiner Mutter war auch Sohn Georg aus Osnabrück angereist.

Die Wiege der Jubilarin stand in Ziegelhütte bei Pfrentsch, wo sie mit zwei Schwestern und einem Bruder im elterlichen Bauernhof aufwuchs. So lernte sie von Kindesbeinen an die Landwirtschaft kennen. Mit 18 Jahren ging sie in die Hosenfabrik Hölzl nach Vohenstrauß und arbeitete dort einige Jahre. 1960 heiratete sie den Maurer Josef Grünbauer aus Heumaden. Die beiden Söhne Anton und Georg gingen aus der Ehe hervor. Neben den Enkeln Matthias und Antonia sind ihre große Freude die Urenkel Magdalena, Christina, Leon und Amelie.

Mit ihrem Mann betrieb sie die Landwirtschaft im Nebenerwerb. Sie siedelten von Heumaden nach Ödbraunetsrieth aus und bauten durch Fleiß und Sparsamkeit das Wohnhaus und den Hof neu. Durch sein handwerkliches Geschick konnte ihr Mann vieles selbst machen. Das Anwesen wurde längst Sohn Anton und Schwiegertochter Edeltraud übergeben. Ihr Ehemann Josef ist bereits 1999 verstorben.

Die Jubilarin ist voll in der Familie ihres Sohnes Anton eingebunden. Im Frühjahr und Sommer ist ihr Hobby der Garten. Im Herbst und Winter ist das Stricken angesagt und sie versorgt so die ganze Familie mit Socken. Glück- und Segenswünsche überbrachte von der Pfarrei Moosbach das PGR-Mitglied Romy Sperl.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.