MTV-Videopreise: Swift räumt ab

Abräumerin bei den Video Music Awards war Taylor Swift (Mitte), die den silbernen Mondmann als beste Künstlerin, für das beste Popvideo und für das "Beste Video des Jahres" in Empfang nehmen durfte. Bilder: AFP, dpa(4)
Taylor Swift ist die große Gewinnerin der MTV Video Awards 2015. Bei der Verleihung am Sonntag in Los Angeles gewann die 25-Jährige vier Preise, unter anderem in der Königskategorie "Bestes Video des Jahres". Das mit Stars geschmückte Video "Bad Blood" entstand in Zusammenarbeit mit Kendrick Lamar. Swift war zehnmal nominiert. Es folgte Ed Sheeran mit sechs Nennungen. Er ging sechsmal leer aus. Moderiert wurde der Abend von Miley Cyrus (22) - mit viel Humor und wenig Kostüm. Dabei nahm sie sich in Einspielfilmchen immer wieder selbst auf den Arm. Rapper Kanye West bekam den "Michael Jackson Video Vanguard Award", vergleichbar mit dem Preis für das Lebenswerk. Der 38-Jährige sorgte in seiner gestammelten Dankesrede für den skurrilen Höhepunkt des Abends: "Ich werde im Jahr 2020 als Präsident der Vereinigten Staaten kandidieren." Wie ernst dies gemeint war, bleibt unklar, denn West hatte zuvor gesagt, dass er zur Entspannung "etwas geraucht" habe.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.