München.
Trockenster Sommer in Bayern seit Beginn der Wetteraufzeichnungen

Bild: DWD
(dpa) Sengende Sonne und wochenlange Trockenheit haben den Sommer 2015 gekennzeichnet. Er war mit 196 Litern Regen pro Quadratmeter der trockenste in Bayern seit Beginn der Aufzeichnungen, wie aus der vorläufigen Bilanz des Deutschen Wetterdienstes (DWD) vom Freitag hervorgeht.

Mit rund 800 Stunden durften sich die Niederbayern über den meisten Sonnenschein im Freistaat freuen. Mit durchschnittlich 19 Grad geht der Sommer als der zweitwärmste in die Wetter-Geschichtsbücher ein. Mit 40,3 Grad am 5. Juli und am 7. August stellte Kitzingen in Unterfranken zudem einen neuen deutschen Hitzerekord auf.