Musica Sacra Festival am 2. November - Komposition von Nikolaus Franz Xaver Wentzely
Missa de Requiem bei Gottesdienst in Bor

Die geistliche Musik in den religiösen Denkmälern in Westböhmen und Niederbayern will das Festival "Musica Sacra" beleben. Station macht die Veranstaltung am 2. November in Bor (Haid).

Das Festival besteht aus acht Aufführungen in den Karlsbader und Pilsner Regionen. Ein Ziel ist das Anknüpfung an die regionalen christlichen Traditionen und ihre weitere Entwicklung. Die Erinnerung an die Toten ist für dieses Festivals ein wichtiger Moment. Aus diesen Gründen begleiten das "Kollegium für die geistliche Musik" und das "Kammerorchester Consortium Musicum" die Totenmesse am 2. November um 9 Uhr in der St.Nicholas-Kirche in Bor mit der Missa de Requiem von dem St. Vitus Kapellmeister Nikolaus Franz Xaver Wentzely (1643-1722). Dieser nicht sehr berühmte Autor, von dessen Leben man nicht viel weiß, war in seiner Zeit ein anerkannter Komponist.

In seinen nicht zahlreichen bis heute erhaltenen liturgischen Kompositionen kann man Reste von kirchlichen Tonarten finden, die seinen Kompositionen gewisse eine Klangpikanterie geben, man findet auch das formal disziplinierte Fugenwerk und die übersichtliche Gliederung der homophonen Passagen. Seine zahlreichen Kirchenkompositionen hatten einen beträchtlichen Erfolg. Derzeit beschäftigen sich keine anderen Körperschaften außer dem Collegium für geistliche Musik und dem Orchester Consortium Musicum mit dem Werk von Franz Xaver Wentzely. Seine hochwertigen Kompositionen schweigen also. Auch darum ist die Aufführung von Wentzelys Requiem in Bor einzigartig.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.