Mutmaßliches Opfer ging 15 Jahre später zu Polizei
Missbrauch-Prozess: Ex-Trainer schweigt

Vor mehr als 15 Jahren soll ein ehemaliger Handballtrainer einen Jungen seines Teams missbraucht haben, deswegen steht er nun vor dem Hagener Landgericht. Das heute 27 Jahre alte mutmaßliche Opfer warf dem 36-Jährigen am Dienstag vor, mehrfach von ihm sexuell missbraucht worden zu sein.

Er habe jahrelang geschwiegen, weil er sich so geschämt habe, sagte der Mann. Der Angeklagte äußerte sich dazu nicht, er schüttelte während der Vernehmung seines früheren Handball-Schülers immer wieder den Kopf. Erst Jahre später, nachdem der 27-Jährige geheiratet hatte, fand er nach eigener Aussage den Mut, sich seiner Frau zu offenbaren. Gemeinsam gingen sie 2013 zur Polizei.

Inzwischen hat der 27-Jährige eigene Kinder. "Sie sollen auf keinen Fall dasselbe erleiden wie ich. Ich möchte sie schützen", sagte er den Richtern. Der Prozess soll noch mindestens bis Anfang März dauern.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.