Nach Bombendrohung in Nürnberg: Anrufer festgenommen
Telefonnummer angezeigt

Symbolbild: dpa
Nürnberg. (dpa/lby) Nach der Bombendrohung gegen den Nürnberger Hauptbahnhof vom Donnerstagabend hat die Polizei einen 51-jährigen Mann aus dem Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim festgenommen. Er sei anhand der in der Polizeieinsatzzentrale angezeigten Telefonnummer rasch ermittelt worden, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Der Mann habe die Bombendrohung gestanden, zum Motiv aber nichts gesagt. Hintergrund sei offenbar eine psychische Erkrankung. Polizeibeamte brachten ihn nach der Vernehmung in eine Psychiatrische Klinik.

Wegen der Bombendrohung hatte die Bundespolizei am Donnerstagabend große Teile des Hauptbahnhofs abgeriegelt. Eine Spezialeinheit der Polizei untersuchte daraufhin Schließfächer, in denen ein Sprengsatz vermutet wurde, konnte aber schon nach einer knappen Stunde Entwarnung gebe. Ein Schließfach, vor dem zuvor ein Sprengstoffspürhund angeschlagen hatte, war leer.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.