Nachwuchs-Musiker und pflegendes Ehepaar geehrt
Pittersbergs Beste

Wer bekommt den Bestpreis 2014? Die Antwort auf diese Frage gab die Gemeinschaft für Schöpfung, Umwelt und Kultur bei ihrer Adventsfeier. Diese wurde auch zum Talentschuppen junger Musiker, die für diesen Auftritt besonders viel geübt hatten.

Im Schützenheim betonte Michael Götz, der Vorsitzende der "grünen Truppe", es sei erstaunlich, wie viele junge Leute im Ort und mit welch großer Vielfalt an Instrumenten die Musik pflegen. Es sei stets eine Freude, ihnen zuzuhören. Den Fleiß der Akteure würdigte Götz besonders - nicht nur mit Taschengeld für ihre Sparbüchse, sondern auch mit einem Kuschel-Teddy, der als zweiter Bestpreis unter den Kindern ausgelost wurde: Gewonnen hat ihn Lucia Götz.

Der eigentliche, erste Bestpreis des Jahres, den die Gemeinschaft auch als Motivation für andere vergibt, ging an das Ehepaar Monika und Helmut Haunersdorfer. Beide pflegen ihre 85-jährige Mutter beziehungsweise Schwiegermutter Katharina Weber seit mittlerweile mehr als zehn Jahren aufopfernd und liebevoll daheim in Pittersberg, unterstrich Götz bei seiner Laudatio.

Die Haunersdorfers ermöglichten es der Oma, dass sie ihren Lebensabend trotz schwierigster Pflege zu Hause in trauter Umgebung verbringen könne. Dieses familiäre, soziale Engagement sei vorbildlich und verdiene auch außerhalb des eigenen Hauses Anerkennung, sagte Götz.

Auch mit Blick auf die Alterung der Bevölkerung sei dieser Einsatz beachtenswert: Die Generationen müssen zusammenhelfen, um die gesellschaftliche Entwicklung der Zukunft zu meistern, hob Götz hervor. Monika und Helmut Haunersdorfer freuten sich über die Wertschätzung ihrer Arbeit sowie den Bestpreis und dankten der Gemeinschaft dafür.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.