Nachwuchskräfte im Handel haben attraktive Aufstiegschancen
Frischespezialist oder Fleischheld?

In ihrem ersten Beruf als Erzieherin war Natalie Perkuhn nie ganz glücklich. Mit der Zeit reifte in ihr der Entschluss, eine zweite Berufsausbildung zu beginnen. Heute ist die 23-Jährige angehende Kauffrau im Einzelhandel - und sich sicher, die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

"Von Tag zu Tag kenne ich mich besser mit den fast 20 000 Artikeln in unserem Markt aus. Wenn ich dann einem Kunden helfen konnte und dafür ein Lächeln bekomme, weiß ich, dass dieser Beruf das Passende für mich ist."

Höchst abwechslungsreich sei die Arbeit im Handel, berichtet die Auszubildende weiter. Eine Einschätzung, die auch Experten teilen: "Wer gerne mit Menschen kommuniziert und eigenständig arbeitet, findet hier vielfältige Ausbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten", bestätigt Martin Blömer vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de.

Über 30 Berufe

Handelsunternehmen legen Wert auf eine fundierte Ausbildung: So durchlaufen die angehenden Kaufleute zumeist die verschiedenen Abteilungen und werden individuell gefördert. Neben der praktischen Arbeit und der Berufsschule erhalten die Azubis beispielsweise bei vielen Unternehmen noch eine ganze Reihe von Ergänzungsseminaren, um ihr Wissen gezielt zu erweitern.

Das Spektrum der Ausbildungen im Handel ist vielfältig und umfasst über 30 Berufsbilder. Voraussetzung für eine Bewerbung ist ein guter Haupt- oder Realschulabschluss oder Abitur. Abiturienten können auch mit einem Dualen Studium ihre Karriere starten.

Schon frühzeitig erhalten die jungen Mitarbeiter die Chance, Verantwortung zu übernehmen. So kümmern Azubis sich beispielsweise eigenständig um eine Abteilung, führen Gespräche mit Lieferanten und machen Vorschläge für neue Produkte.

Aufstiegschancen

Bei entsprechendem Engagement steht der Weg zum Aufstieg in Führungspositionen offen. Auch für Natalie Perkuhn ist klar, dass es für sie nach dem Abschluss mit dem Lernen nicht vorbei ist. "Ich kann das Junioren-Aufstiegsprogramm absolvieren, den Handelsfachwirt machen - und vielleicht habe ich irgendwann meinen eigenen Markt." (djd/pt)
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.