Nazi-Parolen mit Landtags-Nachspiel
Aus der Region

Floß/München. (we) Die rechtsextremen Schmierereien von Floß (Kreis Neustadt/WN, wir berichteten) beschäftigen auch den Landtag. Der Regensburger Abgeordnete Jürgen Mistol (Grüne), Mitglied im Innenausschuss, hat eine Anfrage an die bayerische Staatsregierung zu den Nazi-Parolen gestellt. Mistol zeigte sich besorgt, dass es in den vergangenen Monaten immer wieder zu solchen Vorfällen auch in anderen bayerischen Orten, so zum Beispiel in Hof, gekommen sei.

"Wir brauchen eine zügige Aufklärung dieser Vorfälle, damit die Täter schnell ermittelt und diese Straftaten entsprechend geahndet werden können", so Mistol: "Mit konsequenter und schneller Bestrafung der Täter müssen wir ein klares Zeichen gegen Rechtsradikalismus in Bayern setzen.", Mit der Anfrage will der Oberpfälzer Landtagsabgeordnete zudem wissen, ob sich diese Straftat in die Serie von Vorfällen wie zum Beispiel in Hof einordnet: "Wenn das der Fall ist, muss um so entschiedener gegen die Täter vorgegangen werden."

Ratzinger-Brüder feiern gemeinsam

Regensburg.(dpa) Der Bruder des emeritierten Papstes Benedikt XVI., Georg Ratzinger, ist nach Rom gereist. Grund sei der 88. Geburtstag von Joseph Ratzinger und dessen Wahl zum Kirchenoberhaupt vor zehn Jahren, am 19. April 2005, sagte ein Sprecher des Bistums Regensburg am Dienstag. Er bestätigte einen Bericht des Bayerischen Rundfunks. Demnach schenkt der 91 Jahre alte Georg Ratzinger seinem Bruder "wie immer am Geburtstag einen Händedruck, aber einen warmen". Zudem überbringe ihm der frühere Leiter der Domspatzen eine DVD-Box des Bayerischen Fernsehens mit der Produktion "Das Bayerische Jahrtausend". Dem emeritierten Papst geht es nach Auskunft seines Bruders "gut, auch wenn er nicht mehr viel liest, geschweige denn selbst schreibt".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.