Neue Ideen für Stromtrassen

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hat Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) offenbar einen Kompromissvorschlag im Stromtrassen-Streit unterbreitet. Demnach könnte die Ost-Süd-Leitung von Sachsen-Anhalt nach Bayern entlang bestehender Wechselstromleitungen verlegt werden, berichtet der "Spiegel". Wo keine Leitung existiere, könne man die Verlegung von Erdkabeln in Betracht ziehen. Gabriel zeigte sich am Freitag in Nürnberg kompromissbereit. "Wir werden über jede Trassenführung reden können. Nur über eine nicht: Über gar keine Stromtrasse."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.