Neue Ritter und Burgfräulein

Bei der Familienführung im Schloss Burgtreswitz mit Helene Rolle wurden die Buben zu Rittern geschlagen und die Mädchen zu Burgfräulein ernannt. Bild: gi
Über 30 Kinder nahmen mit Eltern und Großeltern an einer Schlossführung mit Helene Rolle teil. Sie erklärte die Entstehung der Festung vor mehr als 800 Jahren. Damals umgab ein mit Wasser gefüllter Graben die Gebäude, die sie vor Feinden schützen sollten. Ein- und Ausgang war über eine hölzernen Zugbrücke zu erreichen. Rolle stellte das Wappen der Ritter sowie eine Rüstung vor. Der letzte Ritter auf der Burg Treswitz hieß Ritter Pernoldus, der mit seiner Familie vor 800 Jahren hier wohnte.

Als Höhepunkt schlugen die Organisatoren einige Buben zu Rittern und ernannten Mädchen zu Burgfräulein. Dazu gab es Urkunden. Anschließend besichtigten die Mutigsten mit ihren Eltern noch die Folterkammer. Im Gastzimmer erzählte Rolle noch die Geschichte vom Schlossgespenst "Matere".
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.