Neuer Fall von H5N8-Virus

In Mecklenburg-Vorpommern gibt es einen weiteren Vogelgrippe-Fall mit dem hochansteckenden Erreger H5N8. "Das Virus wurde bei einem toten Huhn in einem Tiergehege im Anklamer Stadtpark nachgewiesen", erklärte der Amtstierarzt des Kreises Vorpommern-Greifswald, Holger Vogel, am Mittwoch. Am Vormittag wurden alle Enten, Hühner und Gänse des Geflügelbestandes mit 50 Tieren getötet. "Als Ursache vermuten wir eine Übertragung durch Wildvögel", sagte Vogel. Auch das Agrarministerium hält dies für wahrscheinlich. Die Tiere gehörten zum Heimattiergarten im Stadtpark, der von einem kirchlichen Trägerverein im Auftrag der Stadt betreut wird. Der Fall hat Auswirkungen auf ganz Mecklenburg-Vorpommern. So müssen Geflügelhalter ihre Tiere in Risikogebieten weiter in den Ställen lassen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.