Neun Frauen in den Verein aufgenommen - Auszeichnung für 25 Jahre Zugehörigkeit bei ...
Mit Handschlag und Rose zum Frauenbund

Für 25 Jahre Zugehörigkeit wurden Mitglieder des Frauenbundes ausgezeichnet (vorne). Außerdem konnten bei dem Treffen neun neue Mitglieder in den Verein aufgenommen werden. Im Bild (vorne von links): Monika Wölfl, Cilli Wolfrum, Pfarrer Ifemeje, Christine Schmeller und Christine Hecht sowie ( hinten) Beate Ernstberger, Stefanie Bäuml, Ulrike Bartsch, Barbara Frankenberger, Maria Bauer, Martina Scharnagl und Kerstin Kraus. Bilder: wg (2)
Ein Höhepunkt der 30-Jahrfeier des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) war die Ehrung langjähriger Mitglieder. Vorsitzende Christine Hecht bedankte sich herzlich für 25-jährige Treue, verbunden mit einem Dank für die Mitarbeit und das "Mitmachen" bei den vielen Aktionen.

Für mindestens 25-jährige Mitgliedschaft wurden Treuenadeln, langstielige Rosen und ein Geschenkpäckchen mit fair gehandeltem Kaffee und dazu passender KDFB-Kaffeetasse überreicht an: Anna Bauer aus Frauenreuth (seit 1986), Cäcilia Wolfrum aus Ödhof, Margarete Bauer aus Hiltershof (beide seit 1987), Michaela Reber aus Großkonreuth (seit 1988), Monika Wölfl aus Frauenreuth, Christine Schmeller aus Poppenreuth, Karin Sechser aus Großkonreuth und Christine Hecht aus Dippersreuth (alle seit 1989).

Neun Neumitglieder konnten bei der Jubiläumsfeier feierlich in den Kreis des KDFB aufgenommen werden: Ulrike Barsch und Barbara Frankenberger (beide Großkonreuth), Stefanie Bäuml und Martina Scharnagl (beide Dippersreuth), Maria Bauer, Christine Benkner und Beate Ernstberger (alle drei Frauenreuth), Silke Häring (Poppenreuth) und Kerstin Kraus (Hiltershof). Alle bekamen eine Rose als Willkommensgruß überreicht. Bevor es in den gemütlichen Teil überging, bedankte sich Pfarrer Ifemeje herzlich bei den Frauen. Der Frauenbund habe sich seit der Gründung in der Pfarrei engagiert, für kirchliche Zwecke gespendet und die Senioren zu Weihnachten eingeladen, um ihnen ein paar besinnliche schöne Stunden zu bescheren. Einen besonderen Dank sagte er unter anderem für die Teilnahme am Pfarrfest, das Schmücken der Pfarrkirche zu den Hochfesten der Kirche, die Gestaltung der Maiandachten und das Legen der Blumenteppiche.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.