Neun Jahre Haft für Totschlag

Nach der Tötung und sexuellen Misshandlung einer jungen Frau in Pforzheim muss ein 33-Jähriger auf unbestimmte Zeit in einem psychiatrischen Krankenhaus bleiben. Das Landgericht Karlsruhe verhängte am Mittwoch eine neunjährige Freiheitsstrafe wegen Totschlags und sexuellen Missbrauchs. Sollte die Behandlung erfolgreich sein, könnte er nach sechs Jahren auf Bewährung freikommen. Der Angeklagte nahm das Urteil reglos auf und verzichtete darauf, Revision einzulegen. Das Gericht berücksichtigte strafmildernd, dass der Angeklagte unter einer Persönlichkeitsstörung leide. "Das Tatbild ist schrecklich", sagte der Vorsitzende Richter Leonhard Schmidt. Die 25-Jährige sei im August 2014 in ihrer Wohnung mit einem Messer niedergemetzelt worden. Der Angeklagte habe sich dann an der Sterbenden vergangen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.