Niederlande im Dunkeln

Übertragungsnetzbetreiber Tennet nannte einen Defekt im 380-Kilovolt-Umspannwerk in Diemen bei Amsterdam als Auslöser des Blackouts. Es habe aber weder ein Feuer noch Verletzte gegeben, teilte Tennet mit. Bild: dpa
Ein folgenschwerer Stromausfall hat am Freitag den Großraum Amsterdam lahmgelegt. In weiten Teilen der Provinzen Nordholland (2,7 Millionen Einwohner) und Flevoland (400 000 Einwohner) saßen am Vormittag Tausende Menschen stundenlang in Zügen, Straßenbahnen, Metros und Fahrstühlen fest. Am Flughafen Schiphol konnten vorübergehend keine Maschinen starten und landen. Geschäfte und Banken wurden geschlossen, weil die Kassen nicht mehr funktionierten. Das Telefon- und Mobilfunknetz war gestört. Krankenhäuser, Radio und Fernsehen stellten den Betrieb auf Notstrom um. Erst gegen Mittag war der Schaden behoben. Doch es dauerte Stunden, bis die Stromversorgung wieder normal angelaufen war. Gut eine Million Haushalte waren davon betroffen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.