Nominierungen für den deutschen Fernsehpreis stehen fest
"Mordkommission Berlin 1" großer Favorit

Den Deutschen Fernsehpreis verleihen seit 1999 ARD, RTL, SAT 1 und ZDF zur Würdigung hervorragender Leistungen für das Fernsehen. Die Verleihung wird am 13. Januar unter Federführung von RTL auf den Düsseldorfer Rheinterrassen stattfinden. Anders als in den Vorjahren wird die Verleihung bei einem Branchentreffens stattfinden, das nicht im Fernsehen übertragen wird. Dann entscheidet die Jury, welche der nominierten Programme und TV-Leistungen ausgezeichnet werden. Insgesamt gibt es 49 Nominierungen in 20 verschiedenen Kategorien.

Die wichtigsten Nominierungskategorien im Überblick:

Bester Fernsehfilm: Die Allstar-Improvisation "Altersglühen - Speed Dating für Senioren", das psychologische Kammerspiel "Ein großer Aufbruch", den Glamourkrimi "Mordkommission Berlin 1", das KZ-Drama "Nackt unter Wölfen" und den Cop-Thriller "Zum Sterben zu früh".

Beste Serie:"Club der roten Bänder", eine Krankenhaus-Serie , "Deutschland 83", eine deutsch-deutsche Agenten-Serie und schließlich "Weinberg", die erste eigenproduzierte Mystery-Serie von "TNT".

Beste Schauspielerin: Iris Berben für "Das Zeugenhaus", Henriette Confurius für "Tannbach", Maria Simon für "Silvia S. ", Antje Traue für "Weinberg" und "Mordkommission Berlin 1" sowie Ina Weisse für"Ich will dich" und "Ein großer Aufbruch".

Bester Schauspieler:Charly Hübner für"Bornholmer Straße" und "Der verlorene Bruder",Tobias Moretti für "Luis Trenker", "Mordkommission Berlin 1" und "Das Zeugenhaus", Friedrich Mücke für "Weinberg" und "Mordkommission Berlin 1", Jonas Nay für "Deutschland 83" und "Tannbach" undFlorian Stetter für "Nackt unter Wölfen".
Weitere Beiträge zu den Themen: Thriller (817)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.