Notfallplan für den Bahnstreik

Nach dem Votum der Lokführer für einen neuen Arbeitskampf bereitet sich die Deutsche Bahn mit einem "Notfallplan" auf drohende Zugausfälle vor. Ziel sei es, so viele Fahrgäste wie möglich an ihr Ziel zu bringen und viele Züge fahren zu lassen, sagte ein Bahnsprecher. Soweit möglich sollen ersatzweise auch Busse eingesetzt werden. Führungskräfte und Verwaltungspersonal sollten als Info-Kräfte für gestrandete Reisende eingesetzt werden.

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hatte die Verhandlungen mit der Bahn vergangene Woche für gescheitert erklärt. Die Lokführer fordern fünf Prozent mehr Geld und eine zwei Stunden kürzere Wochenarbeitszeit. Nun wollen sie mit Streiks Druck machen. (Seite 17)
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.