Obama und die Bier-Frage
G7-Splitter

Krün.(dpa) Hat US-Präsident Barack Obama vor Beginn des G7-Gipfels ein echtes bayerisches Weißbier zum Frühstück getrunken, oder war es alkoholfrei? Der Bürgermeister von Krün, Thomas Schwarzenberger (CSU), hat für Klarheit gesorgt. "Es war alkoholfreies Bier", sagte er am Montag. Zuvor hatte Obamas Sprecher Josh Earnest das in Frage gestellt. "Mich würde es sehr, sehr wundern, wenn er ein alkoholfreies Bier bestellt hätte - selbst nach einem Flug über Nacht an einem Sonntagmorgen."

Schwarzenberger stellte klar, dass das deutsche und das US-Protokoll darauf bestanden hätten, dass nur alkoholfreies Bier serviert wird. "Dafür haben drei eigens für die Verpflegung abgestellte junge Damen gesorgt", sagte er. "US-Präsident Barack Obama, Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihr Mann Joachim Sauer haben nur alkoholfreies Bier bekommen."

Japan der nächste Gastgeber

Elmau.(dpa) Der nächste G7-Gipfel findet 2016 im japanischen Küstenort Shima statt. Die Kleinstadt mit etwa 50 000 Einwohnern liegt in einer zentraljapanischen Ferienregion, die für ihre Shinto-Schreine bekannt ist. Welche Themen nächstes Jahr Schwerpunkt sein werden, ist noch völlig offen. "Die Welt kann sich bis dann komplett ändern", hieß es während des G7-Gipfels auf Schloss Elmau aus der japanischen Delegation. Der Vorsitz der Gruppe sieben wichtiger Industrienationen wechselt jedes Jahr. Der letzte Gipfel in Japan fand 2008 auf der nordjapanischen Insel Hokkaido statt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.