Olympia-Medaille im Müll
Aus aller Welt

Melbourne.(dpa) Mit Hilfe der Öffentlichkeit sucht die Polizei in der australischen Metropole Melbourne nach dem Besitzer einer Olympiamedaille. Die Bronzemedaille von den Olympischen Spielen 1952 in Helsinki wurde im Juni zusammen mit anderen Erinnerungsstücken im Müll vor einem Haus gefunden, wie die Nachrichtenagentur AAP am Freitag berichtete. Die Medaille ist der Polizei zufolge bis zu 10 000 australische Dollar (6500 Euro) wert.

Vermögen in Schnipseln

Wien.(dpa) Eine ältere Frau hat in einem Seniorenheim südlich von Wien ein Vermögen zerschnipselt. Nachdem die 85-Jährige vergangene Woche starb, fand die Polizei in ihrem Zimmer einen Haufen säuberlich zerschnittener Geldscheine. Die Staatsanwaltschaft bestätigte einen Bericht des "Kurier". Nach dem Zusammensetzen zählten die Polizisten 950 000 Euro. "Falls der Plan der Frau war, dass niemand ihrer Erben das Geld bekommen sollte, dann ist dieser Plan fehlgeschlagen", zitierte die Zeitung einen Beamten. Die Nationalbank wird das Geld ersetzen.

Bandwurm im Gehirn: Not-OP

Napa.(dpa) Luis Ortiz litt unter so entsetzlichen Kopfschmerzen, dass seine Eltern ihn ins Krankenhaus brachten. Was die Ärzte im kalifornischen Napa im Gehirn des 26-Jährigen fanden, ist zumindest in diesem Teil des Körpers äußerst selten: ein Bandwurm. Nach der Not-OP, die sein Leben rettete, konnte sich Ortiz den Bandwurm in einem Glas ansehen. Der Wurm verursachte eine knapp einen Zentimeter große Zyste, die die Blutbahn bereits fast komplett verschlossen hatte - daher die Kopfschmerzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.