Opposition vermisst Strategie hinter geplantem Einsatz
"Abenteuer" Syrien

Deutschland darf im Kampf gegen die IS-Terroristen in Syrien aus Sicht der Bundesregierung nicht länger abseitsstehen. Eine möglicherweise höhere Terrorgefahr hierzulande sei kein Grund, vor einem Militäreinsatz zurückzuschrecken, betonte Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) am Mittwoch in einer Bundestagsdebatte zum Mandat für den geplanten Bundeswehr-Einsatz gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS). Grüne und Linke im Bundestag warfen der Großen Koalition vor, sie marschiere kopflos und ohne schlüssige Gesamtstrategie in ein "Abenteuer". Der Bundestag will am Freitag über ein entsprechendes Mandat abstimmen. Die britische Regierung forderte am Mittwoch eine rasche Beteiligung der Royal Air Force an Luftangriffen auf die Terroristen in Syrien. Bereits zu Beginn einer Parlamentsdebatte stand fest, dass es bei der Abstimmung in den Nachtstunden eine solide Mehrheit für die Pläne der Regierung geben würde. (Seite 4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.