Partymeile setzt auf neue Benimmregeln

Wegen vieler Probleme mit trinkfreudigen Touristen führt die Urlauberhochburg Magaluf auf der spanischen Ferieninsel Mallorca striktere Benimmregeln ein. Die neuen Verordnungen seien von der zuständigen Gemeindeverwaltung in Calvià am Donnerstag erlassen worden und würden am 9. Juni in Kraft treten, sagte der zuständige Gemeinderat Joan Feliu der Nachrichtenagentur Efe. In einer ersten Phase werde es allerdings keine Geldstrafen, sondern nur Verwarnungen geben. Die vor allem bei Briten beliebte Partymeile folgt damit dem Beispiel der Inselhauptstadt Palma, die für die Gegend um den "Ballermann" Saufgelage unter freiem Himmel unter Strafe gestellt hatte. Neben der Eindämmung von Exzessen will man vor allem das berüchtigte "Balconing" - Mutproben-Sprünge von Hotel-Balkonen, die oft tödlich enden - bekämpfen. Magaluf hatte im Sommer mit Sex- und Sauf-Exzessen von Urlaubern Schlagzeilen gemacht. Nach den kurz vor den Regional- und Kommunalwahlen vom Sonntag erlassenen Verordnungen soll es künftig zwischen 22 und 8 Uhr untersagt sein, im Freien Getränke zu sich zu nehmen. Zudem soll ab Mitternacht der Verkauf alkoholischer Getränke verboten werden. Für organisierte Kneipentouren werden strenge Einschränkungen eingeführt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.