Peking und Neu Delhi ersticken im Smog
Atemberaubend

Fahrzeuge fahren durch den Smog von Peking. Bild: dpa
Verheerender Smog schnürt Zigmillionen Menschen in Peking und Neu Delhi die Luft ab. Eine bedrohliche, schmutzige Dunstwolke verdunkelte am Dienstag die chinesische Hauptstadt und verursachte eine Art Untergangsstimmung bei den 22 Millionen Bewohnern. Der Schadstoffindex der US-Botschaft erreichte mehr als das Zwanzigfache des Grenzwertes der Weltgesundheitsorganisation. Patienten mit Atemwegserkrankungen überfüllten die Krankenhäuser. Die Behörden riefen dazu auf, nicht vor die Tür zu gehen. Schulen mussten Freiluftaktivitäten streichen. Grundschüler durften zu Hause bleiben. Auch die Luftverschmutzung in Indiens Hauptstadt Neu Delhi erreicht seit Tagen ähnliche Spitzenwerte wie in Peking, doch wurde nicht einmal Alarm ausgerufen. Anders als in Peking trug kaum jemand Atemschutzmasken.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.