Pfarrer Antony Soosai feiert mit Gläubigen in Hinterbrünst Patrozinium
Maria macht uns Mut

Das Fest "Mariä Himmelfahrt" ist laut Pfarrer Antony Soosai ein Fest der Hoffnung. "Gott hat auch für uns jenseits des Todes selige Auferstehung und die Fülle des Lebens." Bild: pi
(pi) "Mariä Himmelfahrt" ist für Geistlichen Rat Antony Soosai ein "Fest der Hoffnung für alle Menschen". In der Vorabendmesse zur Feier des Patroziniums der Marienkapelle sagte er: "Das Bild der zu Gott aufgenommenen Mutter des Herrn macht uns Mut, die Probleme des täglichen Lebens mit Elan anzugehen, ihnen tapfer standzuhalten, weil wir eine Zukunft in Gott haben."

Daher sprach Soosai auch von einem Festtag für alle, der als Bestimmung auf das ewige Leben bei und mit Gott hinweise. "Marias Sohn hat davon Kunde gebracht und durch seinen Tod am Kreuz dieses Leben für alle erworben."

Das Geheimnis des glorreichen Rosenkranzes "Der dich, o Jungfrau, in den Himmel aufgenommen hat" bezeichnete der Geistliche als "Kurzformel des heutiges Festes". Schließlich bekenne die Kirche, dass Maria in einzigartiger Weise in das Geheimnis der Auferstehung ihres Sohns hineingenommen worden sei. "Als erste von allen Geschöpfen durfte sie Ostern an sich erfahren." "Marias Aufnahme in den Himmel zeige, wozu wir alle berufen seien: einzugehen in die Herrlichkeit Gottes. Von einem Leben in Fülle bei Gott künden laut Soosai auch die vom Frauenbund gesammelten Heilkräuter und Blumen, die er segnete. "Sie erinnern uns an seine Herrlichkeit und an den Reichtum des Lebens." Am Ende galt sein Dank allen, die an der Messe mitgewirkt hatte, darunter dem Kapellenausschuss und den Abordnungen der Feuerwehr sowie Soldaten- und Kriegerkameradschaft Brünst.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.