Pfleger wegen Vergewaltigung vor Gericht

Ein ehemaliger Pfleger steht seit Montag wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung einer behinderten Frau vor dem Amtsgericht Heilbronn. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 32-Jährigen vor, sein Betreuungsverhältnis bewusst ausgenutzt zu haben. Er habe die Frau an drei Abenden zu Geschlechtsverkehr gezwungen. Der Angeklagte bestritt die Vorwürfe. "Ich war nicht der persönliche Betreuer der Geschädigten", sagte der Mann. Zwar habe er im Oktober 2013 vermehrt Sex mit der Frau gehabt, dies sei aber auf ihren Impuls hin geschehen. "Ich habe niemals den Eindruck gehabt, dass ich ihr etwas Schlechtes tun würde." Während des Geschlechtsverkehrs sei er jeweils angetrunken gewesen. Mittlerweile sei er wegen Alkoholsucht in Behandlung. Der Mann hatte von August bis November 2013 als Pfleger in Heilbronn gearbeitet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.