"Phaeton-Bande" vor Gericht
Aus der Region

Eschenbach/Weiden. ( ca) Als "Phaeton-Bande" machten sie vor einem Jahr Schlagzeilen. Ab heute müssen sich fünf Fürther, darunter zwei in Eschenbach geborene Brüder (42 und 44) wegen Drogenhandels in großem Stil vor Gericht verantworten. Mit Vollgas war der VW-Luxuswagen am 4. September auf der A 6 spätabends einer Streife davon gerauscht. Als die Waidhauser Polizisten den Phaeton stoppten, hatten die beiden Fürther im Wagen eine weiße Weste - hatten sie doch während der wilden Verfolgungsjagd ein Packerl mit Crystal im Wert von 7000 Euro aus dem Autofenster geworfen, das Mitarbeiter der Straßenmeisterei schließlich fanden. Keine zehn Tage später klickten die Handschellen. Beim Jüngeren der Brüder, dem Hauptdrahtzieher, wurde ein Vermögen von fast 170 000 Euro sichergestellt. Es sind sieben Verhandlungstage angesetzt.

Große Suchaktion wegen 14-Jährigem

Lam.(dpa) Weil er keine Lust auf eine Familienwanderung hatte, hat ein 14-Jähriger im Bayerischen Wald eine große Suchaktion ausgelöst. Nach Angaben der Polizei vom Sonntag wollte die Urlauberfamilie aus Rheinland-Pfalz am Samstag eine Tour auf den Osser im Landkreis Cham unternehmen. Die Eltern hatten sich mit dem Teenager geeinigt, sich am Parkplatz wiederzutreffen. Dort war aber bei der Rückkehr zwei Stunden später vom Sohn keine Spur. Er blieb verschollen. Die Familie schlug daraufhin Alarm, woraufhin eine Suchaktion mit "massivem Personal- und Sachaufwand" - mit Einbezug die Bergwacht dies- und jenseits der deutsch-tschechischen Grenze - gestartet wurde. Am Abend löste sich das Rätsel auf: Der 14-Jährige hatte den etwa 25 Kilometer langen Weg zurück ins Hotel wohl weitgehend zu Fuß zurückgelegt.

Kuh tritt Landwirt tot

Neukirchen beim Heiligen Blut.(dpa) Ein 75 Jahre alter Landwirt ist in der Oberpfalz von einer Kuh totgetreten worden. Nach Polizeiangaben vom Sonntag hatten der Mann und sein Schwiegersohn das Rindvieh am Samstag in der Ortsmitte von Rittsteig (Marktgemeinde Neukirchen beim Heiligen Blut, Kreis Cham) zurück in den Stall bringen wollen und dazu an einem Traktor festgebunden. Die Kuh riss sich jedoch los, wehrte sich gegen den 75-Jährigen und schlug aus. Der Landwirt wurde von einem Tritt am Oberkörper getroffen und dabei tödlich verletzt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.