Pilsen verzückt mit Phantasie

Der Fokus richtet sich auf den goldenen Engel, Symbol der Stadt Pilsen. Mit Geisterhand zieht er an der Glockenschnur, in der anderen anderen hält er eine Figur - der Mensch als Marionette. Bild: Herda
(nt/az) Mit Straßenumzügen, Konzerten und spektakulärer Akrobatik ist Pilsen ins Jahr als Kulturhauptstadt gestartet. Mehr als 15 000 Besucher verfolgten die große Eröffnungsshow am Samstagabend. Der Schweizer Arist David Dimitri balancierte zwischen zwei Kirchtürmen auf dem Seil, erstieg die Kathedrale und läutete symbolisch die Glocken des Wahrzeichens. Vor dem Puppenmuseum zog eine riesige Marionette die Blicke auf sich.

In den Klubs und Kneipen der Stadt setzte sich die Partylaune bis in den Morgen fort. Tagsüber hatten die Pilsener trotz regnerischen Wetters mit bunten Straßenumzügen gefeiert. Kleinkünstler auf Stelzen und Tänzer amüsierten die Besucher. Zu den Attraktionen zählte auch eine Bar aus Eis. Die Großbrauerei Pilsener Urquell öffnete ihre Tore und historischen Keller. Unter dem Motto "Pilsen, öffne dich!" sind in Pilsen das ganze Jahr über mehr als 600 Veranstaltungen geplant. (Seite 3)
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.