Pittersberg freut sich zusammen mit Marianne Boßle über deren 70.
Der weibliche Kümmerer

Ihren 70. Geburtstag beging in diesen Tagen Marianne Boßle. Im Ort gibt es wohl niemanden, der sie nicht kennt. Diese herausragend gesellschaftlich aktive Frau engagiert sich im Dorf seit Jahrzehnten insbesondere auch in der Seniorenarbeit sowie als Sängerin und auch Dirigentin im Singkreis. Mit dem Akkordeon ist die Marianne auch oft unterwegs, "de alt'n Leit" gehört ihre Zuneigung.

Die Jubilarin ist eine waschechte Pittersbergerin, die ihre Kindheit sowie Jugend spontan als einfach nur "schön" bezeichnet. Nach der Schulzeit war sie als Hilfskraft in der Krankenhausküche von Schwandorf beschäftigt, später Haushaltskraft in einer kinderreichen Familie. 1965 verehelichte sich Marianne Boßle, geborene Scheibl, mit ihrem Ehemann Josef. Drei Kinder sind der Jubilarin heute eine besondere Stütze, vier Enkel sind ihre große Freude.

1966 haben die Boßles am Fuße des "Berges" ein Wohnhaus gebaut, 1972 folgte der Anbau einer Landmaschinenwerkstätte. Gut 40 Jahre gehörte die jetzt 70-Jährige dem Pfarrgemeinderat an, auch bei der Feuerwehr ist die Jubilarin aufgrund ihres langjährigen Engagements besonders geschätzt. Kürzlich wurde ihr der Titel Ehrenfahnenmutter verliehen. Wegen ihrer Hilfsbereitschaft zählt Marianne Boßle zu den gesellschaftlichen Stützen im Ort.

Entsprechend viele Gratulanten kamen deshalb anlässlich ihres 70. Geburtstages vorbei. Dazu gehörten neben vielen Freunden und Weggefährten Bürgermeister Josef Gilch, Vertreterinnen des Frauenbundes sowie Repräsentanten der Feuerwehr. Der Singkreis, den sie 1991 zusammen mit Pfarrer Gretsch gründete, gratulierte mit einem Geburtstagslied und Michael Götz steuerte als Vorsitzender einige humoristische Gedanken bei.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.