Pkw-Fahrerin entzieht sich Verkehrskontrolle
Mehrere Unfälle auf der Flucht gebaut

Symbolbild: Hartl
Schnaittenbach. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Amberg wollte am Dienstag gegen 23 Uhr einen Opel Corsa kontrollieren. Die Fahrerin beschleunigte und flüchtete mit ihrem Kleinwagen auf der Bundesstraße 14 in Richtung Schnaittenbach. Bei einem erneuten Anhalteversuch in der Georg-Nagler-Straße streifte sie den Streifenwagen, der bereits am Straßenrand angehalten hatte.

Auch nach dem Unfall, so meldet die Polizei heute, zog die 51-jährige Fahrerin die Flucht vor und fuhr in Richtung Hirschau. Zwischen Schnaittenbach und Hirschau rammte die Fahrerin mit ihrem Wagen ein Auto. Der Opel Corsa blieb erheblich beschädigt mitten auf der Bundesstraße stehen.

Die 51-jährige Fahrerin, die alleine im Auto unterwegs war, weigerte sich auszusteigen und verriegelte die Türen. Erst nachdem ein Beamter die Seitenscheibe einschlug und die Türen entriegelte gelang es, die Frau festzunehmen.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft musste sie zur Blutentnahme. Hierbei stellten die Ärzte eine psychische Auffälligkeit fest. Aufgrund der Selbst- und Fremdgefahr wurde sie zur weiteren medizinischen Betreuung ins Bezirksklinikum nach Regensburg transportiert.

An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von über 5.000 Euro. Der Opel der Verursacherin musst abgeschleppt werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.