Polizei erhält mehr als 150 Tipps zum Erpressungsfall
Harte Zeit für de Mol

Seit einem Jahr werden Linda de Mol und ihr Bruder John erpresst und bedroht. Bild: dpa
Im Fall der Erpressung der niederländischen TV-Moderatorin Linda de Mol (50) hat die Polizei mehr als 150 Tipps aus der Bevölkerung erhalten. Mehrere Bürger hätten angegeben, den Verdächtigen auf einem Phantomfoto erkannt zu haben, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Die Showmasterin und ihr Bruder, der Medienunternehmer John de Mol (58), werden seit einem Jahr systematisch bedroht und erpresst. Am Dienstagabend hatte die Polizei in einer TV-Sendung um Hilfe gebeten.

Die Familie mache eine schwere Zeit durch, sagte der Polizeisprecher. "Sie haben ständig Zweifel und Angst, ob sie sicher sind." Die Kinder, Julian (17) und Noa (14), würden nun mit dem Auto zur Schule gebracht und nicht wie sonst mit dem Fahrrad fahren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.