Polizei erhöht nach Anschlägen die Aufmerksamkeit
Prävention verstärkt

Die Polizei in der Region hat mit erhöhter Aufmerksamkeit auf die Terroranschläge in Paris reagiert - befindet sich aber nicht in erhöhter Alarmbereitschaft. "Wir haben nach den Ereignissen in Frankreich grundsätzlich alle Einsatzkräfte in der Oberpfalz sensibilisiert", sagt Stefan Hartl, Sprecher des Polizeipräsidiums Oberpfalz, im Gespräch mit unserer Zeitung.

Man habe an alle Beamten wichtige Informationen und Erkenntnisse aller beteiligten Ermittlungsbehörden weitergegeben und sie auf mögliche Anschlagsziele in der Region aufmerksam gemacht, so Hartl. "Als zweiten Schritt haben wir bestimmte Objekte wie Moscheen, Gebetshäuser und Asylbewerberunterkünfte verstärkt in unsere Überwachungsmaßnahmen einbezogen, beispielsweise in Streifenfahrten." Nachfragen nach erhöhtem Polizeischutz oder größerer Präsenz der Einsatzkräfte habe es jedoch nicht gegeben.

"Die Oberpfälzer Salafisten-Szene haben wir nicht erst seit den Anschlägen im Blick", ergänzt Hartl mit Blick auf ein mögliches Bedrohungsszenario. "Einzelne Mitglieder sind besonders im Fokus unserer Ermittlungen. Uns liegen jedoch keinerlei Hinweise vor, dass diese irgendwo Anschläge planen oder in derartige Vorbereitungen eingebunden sind."
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.