Polizei erwischt 29-Jährigen wiederholt ohne Fahrerlaubnis auf dem Altstadtring
Zu schnell, ohne Führerschein und unbelehrbar

Symbolbild: dpa
Amberg. Dieser 29-Jährige erwies sich als besonders hartnäckig und unbelehrbar. Die Polizei hatte ihm in der Nacht zu Donnerstag die Weiterfahrt untersagt, weil er zu schnell und ohne Führerschein auf dem Alstadtring unterwegs war. Das hielt ihn allerdings nicht davon ab, sich wenige Stunden später erneut ans Steuer zu setzen.

Die Polizei hatte den 29-Jährigen mit Wohnsitz im Vilstal bei Geschwindigkeitskontrollen am Altstadtring erwischt. Gegen 0.30 Uhr war er statt mit den erlaubten 50 mit 83 Stundenkilometern unterwegs gewesen. Die Polizei hielt den jungen Mann an und stellte fest, dass er gar keinen Führerschein besitzt. Die Weiterfahrt wurde verboten, eine Freundin kam, um das Auto und den 29-Jährigen nach Hause zu chauffieren, heißt es im Polizeibericht.

Teurer Freundschaftsdienst

Allerdings fiel der Streifenbesatzung, die den Mann kontrolliert hatte, gegen 5.50 Uhr erneut sein Auto auf, dieses Mal in der Kochkellerstraße. Am Steuer: der 29-Jährige, natürlich noch immer ohne Fahrerlaubnis. "Er war gerade dabei, einen Freund zur Arbeit zu fahren", heißt es im Polizeibericht. "Dieser Freundschaftsdienst wird dem Unbelehrbaren teuer zu stehen kommen. Zwei Strafanzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis werden nun der Staatsanwaltschaft vorgelegt."

Zu Hilfe kam eine weitere Bekannte des 29-Jährigen. Sie nahm sein Auto in Empfang.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.