Polizei hebt erneut bundesweit agierende Bande aus
Nächster Streich gegen Einbrecher

Ermittler aus Bayern, Thüringen und Nordrhein-Westfalen sind einer bundesweit agierenden Einbrecherbande auf die Spur gekommen. Die Gruppe hatte es vor allem auf Tankstellen, Verbrauchermärkte und Autohäuser in Franken abgesehen. Sie veräußerte ihre Beute, hauptsächlich Zigaretten, im Wert von 75 000 Euro unter anderem über einen Hehler in Dortmund. Sieben Männer im Alter zwischen 24 und 45 wurden festgenommen, wie das Polizeipräsidium Oberfranken und die Staatsanwaltschaft Hof am Montag mitteilten.

Der Bande können bislang 15 Einbrüche in den Kreisen Hof, Bayreuth, Kronach, Kulmbach sowie in Mittelfranken seit Juli nachgewiesen werden. Als Hauptverdächtige gelten vier aus Georgien stammende Männer. Monatelange Ermittlungen führten zum Erfolg: Bei der Festnahme stellten die Beamten der zehnköpfigen Ermittlungsgruppe rund 30 Müllsäcke mit unterschiedlichen Tabakwaren sicher. Damit ist der Polizei in Oberfranken innerhalb kürzester Zeit der zweite große Schlag gegen eine bundesweit tätige Einbrecherbande gelungen (wir berichteten).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.