Polizei lässt Flüchtlinge durch

Eine mündliche Anweisung des Bundespolizeipräsidiums Potsdam erlaubt es, Flüchtlinge ohne Registrierung weiterreisen zu lassen, sagte der stellvertretende Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Jörg Radek. Damit reagiere die Behörde auf den starken Andrang in der österreichisch-bayerischen Grenzregion. Die GdP berichtet, dass es die Bundespolizei seit Monaten nicht mehr schaffe, Fingerabdrücke von allen zu speichern, die bei der illegalen Einreise aufgegriffen werden. "Wir schätzen, dass seit Jahresanfang rund 45 000 unerlaubt eingereiste Personen nicht mehr erkennungsdienstlich behandelt wurden, obwohl dies im Asylverfahrensgesetz vorgeschrieben ist", sagte Radek. (Seite 5)
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.