Polizei macht Hausbesuche

Am Freitag klopft die Polizei an die Tür! Doch keine Sorge, die Beamten wollen nur helfen, dass die Bürger vor größerem Schaden bewahrt werden.

Einen neuen Weg möchte die Polizeiinspektion Tirschenreuth bei der Bekämpfung der Eigentumskriminalität gehen. Am Freitag, 10. Oktober, von 15 bis 19 Uhr wird die PI Tirschenreuth durch Beamte des 25. Ausbildungsseminar aus Nabburg unterstützt. Die Beamten werden in den Gemeindebereichen Bärnau und Mähring zu Fuß unterwegs sein und die Bürger direkt ansprechen.

Verdächtiges melden

Die jungen Kollegen werden in persönlichen Gesprächen darauf hinweisen, wie man es Dieben durch einfache Maßnahmen schwerer machen kann. Oft reicht es schon einfach die Garagentore zu versperren und die Augen bei verdächtigen Wahrnehmungen offen zu halten. Ganz besonders liegt es der Polizei am Herzen, dass verdächtige Wahrnehmungen umgehend an die Polizei weitergemeldet werden. Die Beamten stehen für alle Fragen rund um den Einbruch- und Diebstahlsschutz zur Verfügung. Jeder besuchte Haushalt erhält Informationsmaterial und einen Hinweiszettel mit wichtigen Telefonnummern.

Beratungsstelle

Insbesondere ist die Erreichbarkeit der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle der Kriminalpolizeiinspektion Weiden mit angeführt. Der Fachberater ist unter Telefon 0961/401258 erreichbar und berät kostenlos und unverbindlich in allen Fragen rund um die Sicherheit.

Im laufenden Jahr wurden im Grenzbereich 35 Eigentumsdelikte angezeigt, darunter auch sechs Einbrüche. Meist kommen die Täter über wenig gesicherte Nebengebäude ins Haus, weiß die Polizei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.