Polizei schnappt sich "Cobra 11"
Aus der Region

Waidhaus. (räd) Offenbar hat ein 36-Jähriger aus Nordrhein-Westfalen gut zwei Monate vor Silvester nicht mit Kontrollen gerechnet, vermutet die Bundespolizei. Wie sie am Freitag mitteilte, ging den Fahndern ein Mann ins Netz, der brisante Ladung in seinem Kastenwagen versteckt hatte: 1400 illegale Feuerwerkskörper der Marke "Bomb".

Zusätzlich fanden die Polizisten und Zöllner der Bundespolizeiinspektion Waidhaus, der Polizeiinspektion Fahndung Waidhaus und der Kontrolleinheit Verkehrswege einen außergewöhnlich großen und gefährlichen Böller. "Der Kracher der Marke ,Cobra 11' enthält 90 Gramm gepresstes Sprengpulver unbekannter Zusammensetzung und entfaltet dadurch eine enorme Explosionswirkung", warnt Christian Späth, Fahndungsbeamter der Bundespolizei. Die Beamten beschlagnahmten die Pyrotechnik mit einem Gewicht von 20 Kilogramm, die in einem Bettkasten im Ladebereich versteckt war. Den Importeuer erwartet nun eine Anzeige wegen Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.