Polizei sucht Zeugen
Filmreife Flucht endet in der Vils

Symbolbild: dpa
Amberg. Eine filmreife Flucht vor der Polizei legte am Montagnachmittag ein 23-jähriger Amberger mit seinem Leichtkraftrad hin.

Gegen 16 Uhr fuhr er mit seiner 125er Honda die Sulzbacher Straße stadtauswärts. Durch überhöhte Geschwindigkeit versuchte er einer Polizeikontrolle zu entgehen. So beschleunigte er auf bis zu 120 km/h, drehte dann Höhe Bayreuther Straße um in Richtung Stadtmitte und missachtete auch das Rotlicht einer Ampel, an der von links kommende Fahrzeuge gerade noch abbremsen konnten, um eine Kollision zu verhindern.

Über den Fußweg setzte er seine Flucht zum Ufer der Vils fort, sprang schließlich von seinem Zweirad ab und in die Vils, wo er versuchte sich dort im Wasser zu verstecken. Er übersah allerdings, dass die Polizeistreife die Absprungstelle durchaus lokalisieren konnte. „So galt es nur kurz abzuwarten bis es dem jungen Mann zu kalt war und er freiwillig aufgab“, berichtet Polizeisprecher Hans-Peter Klinger.

Die Beamten stellten bei der Kontrolle fest, dass der junge Mann zwar der Halter des Leichtkraftrades ist, jedoch keine gültige Fahrerlaubnis dafür besitzt. Da er unter Drogeneinfluss stand erfolgte auch eine Blutentnahme.

Autofahrer, die durch die Fahrweise des Mannes gefährdet wurden, werden gebeten sich mit der Polizei Amberg unter der Telefonnummer 09621 890 320 in Verbindung zu setzen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.