Polizei war Stunden vor tödlicher Gewalttat am Tatort
Ein Nachbar hatte alarmiert

Symbolbild: dpa
Neumarkt. (dpa) Einige Stunden vor der Entdeckung eines tödlichen Gewaltverbrechens in der Oberpfalz war die Polizei am Tatort. Ein Nachbar habe in der Nacht zu Samstag die Polizei alarmiert, weil ein Bewohner in dem Haus in Neumarkt in der Oberpfalz wild gestikulierend auf- und abging und dabei Selbstgespräche geführt habe, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Etwa 17 Stunden später hatte die Polizei die Leiche einer 83-Jährigen gefunden. Ihr Sohn wurde festgenommen und ist in einer psychiatrischen Klinik untergebracht.

Die Streifenbeamten hätten keine Auffälligkeiten festgestellt und seien dann weggefahren, erläuterte der Polizeisprecher. Ob die Frau zu diesem Zeitpunkt bereits tot war, ist noch unklar. Die Leiche sollte am Montag obduziert werden. Die 83-Jährige hatte massive Verletzungen am Kopf und Rumpf. Der tatverdächtige Sohn war nach Polizeiangaben bereits in der Vergangenheit in psychiatrischer Behandlung gewesen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.