Polizei zieht Bilanz nach Kontrollen
Waffen, Böller und Drogen

Symbolbild: dpa
Weiden/Amberg. Am Freitag und Samstag kontrollierte die Polizei Autofahrer im gesamten Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Oberpfalz. Der Einsatz war Teil einer zweiwöchigen bayernweiten Aktion gegen Diebesbanden und sogenannte reisende Straftäter.

Mittlerweile liegen die Ergebnisse für die Oberpfalz vor. So kontrollierten die rund 500 Beamte etwa 2000 Personen und 1500 Fahrzeuge. Die Einsatzkräfte stellten 14 verbotene Gegenstände sicher, deren Besitz nach dem Waffengesetz strafbewährt ist: Elektroschocker, Schlagringe, Wurfsterne und Butterflymesser.

Zudem fand die Polizisten 95 nicht amtlich zugelassene pyrotechnische Gegenstände, deren Besitz in Deutschland nach dem Sprengstoffgesetz untersagt ist. Weiterhin stellten sie 9 g Marihuana, 1,2 g Amphetamin und 0,1 g Heroin sicher. Drei Männer führten ein Kraftfahrzeug, ohne im Besitz der dafür erforderlichen Fahrerlaubnis zu sein. In einem Fall zeigte der Test am Alkomaten einen Wert von mehr als 1,1 Promille an. Die Beamten stellten den Führerschein des Fahrzeugführers sicher. Er wird wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt.

Ein 26-Jähriger, so meldet die Polizei heute, wird den Samstag wohl nicht so schnell vergessen. Einsatzkräfte überprüften ihn am Abend in Tirschenreuth. Dabei stellte sich heraus, dass er mit Haftbefehl gesucht wurde. Die Beamten brachten ihn in eine Justizvollzugsanstalt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.