Polizeieinsatz gegen angeblich Rechtsradikale - Zeugen gesucht
Beleidigung und Widerstand gegen die Polizei

Symbolbild: dpa
Pfreimd/Untersteinbach. Die Polizei hatte am frühen Sonntagmorgen einen Einsatz am Bahnhof im Pfreimder Ortsteil Untersteinbach (Landkreis Schwandorf), zu dem sie Hinweise sucht. Es geht um eine Auseinandersetzung zwischen angeblich rechtsradikalen und bewaffneten Personen.

Die Polizei war gegen 5.30 Uhr zum Bahnhofsgebäude gerufen worden. Dort würden sich Rechtsradikale und Bewaffnete aufhalten, hatte es geheißen. Es habe bereits Verletzte gegeben und die Personen würden die Gleise betreten. Angeblich sei eine private Feier, die in diesem Gebäude stattfand, eskaliert und die Polizei müsse kommen, so der Mitteiler.

Laut Polizeibericht trafen mehrere Streifen fünf Personen im Bahnhofsgebäude an und stellten deren Personalien fest. "Ein betrunkener 26-jähriger Mechatroniker wollte jedoch flüchten und sich so der Personalienfeststellung entziehen", heißt es im Polizeibericht. "Bei seiner Festhaltung leistete er erheblichen Widerstand und beleidigte die eingesetzten Polizeibeamten mehrfach mit Schimpfwörtern."

Unklar sei bislang, welchen Wahrheitsgehalt der Anruf bei der Polizei hat und wie die Feier abgelaufen ist. Deshalb bittet die Polizei Nabburg unter der Telefonnummer 09433/2404-0 um Zeugenhinweise.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.