Polizisten gehen auf die Straße

Im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes haben 1500 Beschäftigte in München für mehr Lohn demonstriert. Zu der Aktion hatte der Beamtenbund (dbb) aufgerufen. "Die 1500 haben ein deutliches Signal an die Arbeitgeber nach Potsdam geschickt, in der dritten Runde endlich ein einigungsfähiges Angebot vorzulegen. Sonst kommen wir wieder - und beim nächsten Mal sind wie noch mehr", sagte dbb-Verhandlungsführer Willi Russ. Unter den Teilnehmern waren Polizisten, Mitarbeiter von Straßenverkehrs- und Justizvollzugsdienst sowie aus der Finanzverwaltung. Die Gewerkschaften fordern für 800 000 Tarifangestellte der Länder 5,5 Prozent mehr Geld, mindestens aber 175 Euro mehr. Die Tarifgemeinschaft der Länder hält das für nicht bezahlbar.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.