Premiere für Rentnerband

Märsche, Bayerische, Zwiefache oder Landler sorgten für beste Stimmung beim Musikantentreffen im Gasthaus Dorn in Kirchenreinbach.

Die Musik fand wieder großen Anklang bei Gästen aus Franken und der Oberpfalz. Bodenständige Musik in den verschiedensten Versionen erfreute die vielen Zuhörer, denen sich zunächst die mitwirkenden Gruppen mit Einzelvorträgen vorstellten, bevor sie ihr musikalisches Talent im Zusammenspiel mit anderen Musikern unter Beweis stellten.

Opa und Enkel

Ihr abwechslungsreiches Repertoire und die wechselnde Zusammensetzung der Instrumente bei den sich zufällig bildenden Formationen garantierten unterschiedliche Klangfarben zur Freude der Gäste. Märsche, Schottisch, Bayerische, Zwiefache und Ländler sorgten für beste Stimmung im Saal und der Gaststube. Die Leitung bei diesem 22. Treffen der Hobby-Musiker lag diesmal bei Werner Renner, weil der Matador der Vorjahre wegen Krankheit ausfiel. Neben den ortsansässigen Kirchenreinbacher Spitzboum und der Jugendgruppe Zworaloi stellte sich erstmals und erfolgreich die Schlichter Rentnerband mit ihrem Volkstum und ihrem Spieleifer vor. Opa Pesold mit seinem Enkel Kilian Guttenberger, DDR-Musi, der Kohler Rudi, Hartl und Hans sowie Julian brachten Abwechslung in das abendfüllende Programm.

Sogar dazu getanzt

Die Zuhörer quittierten den Ohrenschmaus mit viel Beifall und ließen sich sogar zum Tanz animieren. Die letzte Stunde diente dem "großen Orchester". Akkordeon, Trompeten, Basstrompete, Klarinetten, Tuba, Bass-Tuba und Gitarre spielten zusammen und sorgten für vollen Klang. Den einheitlichen Rhythmus für die vielen Vollblutmusiker gab Anne Renner am Schlagzeug vor. Werner Renner dankte allen Mitwirkenden und äußerte die Hoffnung, sie im nächsten Jahr wieder begrüßen zu können. Sein Dank galt auch Familie Dorn für die Bereitstellung der Räumlichkeiten.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.