Presse gut ausgelastet

In Kürze will der Obst- und Gartenbauverein Haselmühl eine neue Obstpresse in Betrieb nehmen: Darauf machte stellvertretender Vorsitzender Franz Schön bei der Hauptversammlung aufmerksam.

Schön leitete die Zusammenkunft für den erkrankten Vorsitzenden Josef Schindlbeck. Kassenchef Hans-Werner Obendorfer und Vize Schön informierten über die aktuelle Situation des Vereins. Ein Rückblick galt vielen Aktivitäten, von Kursen, über die Beteiligung am Ferienprogramm bis zum Häuslfest.

Die Obstverwertung war laut Schön gut ausgelastet: 34 000 Kilo Äpfel und 200 Kilo Quitten wurden hier zu 19 000 Litern Saft verarbeitet. Da die Maschine in die Jahre gekommen ist, will der Verein sie durch ein neues Modell ersetzen (AZ berichtete). Dieses müsse freilich bezahlbar sein, betonte Schön.

Kreisvorsitzender Landrat Richard Reisinger, Bürgermeister Roland Strehl und Franz Schön zeichneten Vereinsjubilare aus: Dank für 15 Jahre Treue zum Verein galt Renate Frai, Sieglinde Obendorfer, Gustav Dreger, Hedwig Fuss, Klara Schubert, Konrad Scheuerer und Heidi Niedermeier. Als Kreisvorsitzender lobte Resinger besonders die regionale Verwertung durch die vereinseigene Obstpresse. Bürgermeister Strehl stellte die Unterstützung der Gemeinde bei der geplanten Neuanschaffung in Aussicht. Er rechne mit der Zustimmung des Gemeinderates.

Strehl dankte dem OGV für seinen Einsatz, ganz besonders im Ferienprogramm und bei der 900-Jahr-Feier der Gemeinde. Dies dokumentierten auch Bilder, die Mitglieder vom Festzug in Kümmersbruck und von Besuchen in Deggendorf, im Nepalgarten in Wiesent und von der Primizfeier gemacht haben.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.