Profis

Grabpflege kann mühsam sein. Zum Beispiel dann, wenn man selbst nicht mehr so fit ist. Schwierig wird es auch, wenn man als Angehöriger nicht in der Nähe der Grabstätte wohnt. Zugleich ist die Pflege des Grabes aber Ausdruck der Achtung der verstorbenen Person. Gut, dass es Fachleute in der Grabpflege gibt, die uns helfen, die Erinnerung wachzuhalten. (tt)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.