Protest gegen Pegida in Dresden
Kurz notiert

Dresden.(epd) In Dresden hat das Bündnis "Herz statt Hetze" für Montag zu Protesten gegen eine erneute Pegida-Demonstration aufgerufen. Am 9. November, dem 77. Jahrestag der Judenpogrome der Nazis, dürfe Pegida nicht unwidersprochen bleiben, heißt es in einem Aufruf der Gruppe am Freitag. In Dresden marschierten mit Pegida "jene, die Mauern in ihren Köpfen hochziehen, die Demokratie und Vielfalt verachten und die ein offenes Europa bekämpfen." Geplant ist am Montag eine Demonstration vom Hauptbahnhof zur Synagoge. Mitte Oktober hatte das Anti-Pegida-Bündnis mehr als 15 000 Menschen auf die Straße gebracht. Die Aktion soll auch an die Pogromnacht 1938 erinnern, als in Deutschland unzählige Synagogen und jüdische Läden verwüstet wurden.

Umfrage: CDU in Rheinland-Pfalz vorn

Mainz.(dpa) Fast vier Monate vor der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz liegt die CDU im ZDF-"Politbarometer" vor Rot-Grün. Im Fall einer Wahl am Sonntag kämen die Christdemokraten auf 41 Prozent, die SPD auf 30 und die Grünen auf 8 Prozent, berichtete das ZDF am Freitag. Die rechtspopulistische Alternative für Deutschland (AfD) würde mit 6 Prozent in den Landtag einziehen, die Linke mit 5 Prozent nur knapp. Die FDP würde mit 4 Prozent nicht den Sprung schaffen. Möglich wären dann eine Große Koalition aus CDU und SPD oder Schwarz-Grün, rechnerisch auch ein Bündnis von CDU und AfD, was die CDU jedoch ausschließt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.