Protest nach Tötung des berühmten Löwen in Simbabwe
Cecil geköpft

Cecil war einer der bekanntesten Löwen in Simbabwe. Ein Jäger aus den USA soll ihn aus seinem Reservat gelockt und getötet haben. Bild: dpa
Die Tötung des bekannten 13 Jahre alten Löwen namens Cecil in Simbabwe durch einen amerikanischen Zahnarzt hat im Internet einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. Vor der Praxis des Jägers rüstet sich die Polizei für den Einsatz gegen wütende Demonstranten. Anfang Juli habe James Palmer ein totes Tier an ein Auto gebunden, teilte der Vorsitzende der Umweltorganisation Zimbabwe Conservation Task Force, Johnny Rodrigues, mit. Damit habe er mit einem anderen Jäger die Raubkatze aus dem Hwange- Nationalpark gelockt. Palmer habe dann mit Pfeil und Bogen auf Cecil geschossen, das Tier aber nicht erlegt. Erst 40 Stunden später hätten die Jäger den Löwen entdeckt, ihn erschossen, gehäutet und geköpft. Wegen der mutmaßlich illegalen Jagd müssen sich am kommenden Mittwoch zwei Männer vor Gericht verantworten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.