Prozess gegen Bärthlein-Schläger
Aus Region

Amberg. (hou) Vor dem Amberger Schwurgericht soll ab 29. Januar über zunächst vier angesetzte Prozesstage hinweg geklärt werden, warum ein damals 30-Jähriger im Mai dieses Jahres den Amberger Stadtrat und OTV-Fernsehmoderator Thomas Bärthlein mit brutaler Gewalt attackierte und dem 50-Jährigen, der zufällig bei Traßlberg (Kreis Amberg-Sulzbach) mit seinem Fahrrad des Weges kam, schwere Verletzungen beibrachte. Bärthlein bekam völlig ansatzlos zahlreiche Tritte und Hiebe, er musste später im Amberger Klinikum operiert werden. Dauerhafte Schäden im Kopfbereich wurden nur durch einen Fahrradhelm vermieden, den Thomas Bärthlein trug.

Der als psychisch auffällig geltende Täter, zum Zeitpunkt des Übergriffs bereits von der Polizei gesucht und kurze Zeit nach der Attacke festgenommen, ist seither in der Psychiatrie. Das Schwurgericht hat nun zu klären, ob es sich bei dem Verbrechen um gefährliche Körperverletzung oder um ein versuchtes Tötungsdelikt handelte. Es muss schließlich auch noch feststellen, ob der Mann dauerhaft in der Forensik zu bleiben hat. Dazu sind Gutachter geladen.

Schlafsack als Marihuana-Versteck

Waidhaus. (nt/az) Mit mehr als drei Kilogramm Marihuana im Schlafsack ist ein Mann bei der Einreise nach Deutschland aufgeflogen. Der 30-Jährige war den Beamten in Waidhaus in einem aus Tschechien kommenden Reisebus aufgefallen, weil sein Schlafsack ungewöhnlich schwer war, teilte die Bundespolizei am Donnerstag mit. Als die Polizisten das Utensil genauer untersuchten, entdeckten sie ein Bündel von fast einem halben Meter Länge, in dem sich das Rauschgift befand. Nach Angaben des Mannes wollte er das Marihuana nach Baden-Württemberg bringen. Daraus wurde aber nichts, nun soll gegen ihn ein Haftbefehl erwirkt werden.

Zwei Katzen sterben bei Brand

Weiden. (nt/az) Eine 28-Jährige ist in Weiden verletzt worden, als sie zwei Katzen aus ihrer brennenden Wohnung retten wollte. Die Frau kam mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte. Ihre Katzen verendeten in der völlig verqualmten Wohnung. Ein Nachbar hatte am Mittwochabend starken Rauch bemerkt und den Notruf gewählt. Als die Retter eintrafen, waren die Flammen bereits erloschen. Ursache für den Brand ist ein technischer Defekt an einem Computer. Der Schaden liegt bei mindestens 50 000 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.