Püchersreuth.
Gläubige ziehen von St. Peter und Paul zur Wallfahrtskirche St. Qurin

Gläubige ziehen von St. Peter und Paul zur Wallfahrtskirche St. Qurin Püchersreuth. (lng) Dem windigen und regnerischen Wetter trotzten am Samstagabend die Gläubigen bei der Bittprozession mit dem Allerheiligsten zur Eröffnung des Wallfahrtsjahres zur Wallfahrtskirche St. Quirin. Angeführt von Pfarrer Manfred Wundlechner und den Ministranten marschierten die Pilger traditionell am Markustag von der Pfarrkirche Sankt Peter und Paul zum Gotteshaus auf dem Botzersberg. Der Weg führte über die mit Fa
(lng) Dem windigen und regnerischen Wetter trotzten am Samstagabend die Gläubigen bei der Bittprozession mit dem Allerheiligsten zur Eröffnung des Wallfahrtsjahres zur Wallfahrtskirche St. Quirin. Angeführt von Pfarrer Manfred Wundlechner und den Ministranten marschierten die Pilger traditionell am Markustag von der Pfarrkirche Sankt Peter und Paul zum Gotteshaus auf dem Botzersberg. Der Weg führte über die mit Fahnen von den Bewohnern festlich geschmückte Ortschaft Ilsenbach. In dem Gotteshaus zelebrierte der Geistliche ein Schaueramt für die Ortschaften Botzersreuth, Ilsenbach, Lanz, Oberndorf, Püchersreuth, Schirnbrunn und Wildenau. Der Beginn des Wallfahrtsjahres am Markustag und das Ende am Martinitag sind kein Zufall, sondern dem bäuerlichen Lebenskreis entnommen: Aussaat im April sowie Ernte im Herbst. Diese markanten Tage stellen ein Bild für das Leben dar. Nach der Rückkehr zur Pfarrkirche spendete Pfarrer Wundlechner den ersten feierlichen Wettersegen. Bild: lng
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.