Pummeliger Pumuckl: Verlag gibt nach

Nach Kritik an einem schlankeren Pumuckl soll es künftig Vorgaben für das Aussehen des Kobolds geben. "Derzeit wird ein Styleguide erarbeitet, der genau festlegt, wie weit das Schokoladenbäuchlein künftig aus der grünen Hose ragen darf", teilte eine Sprecherin des Stuttgarter Kosmos-Verlags am Mittwoch mit. Und sie formulierte noch konkreter: "Im wahren Leben ist das eigene Gewicht ja auch nur schwer zu halten. So ist das auch bei Pumuckl."

Der Verlag hatte für eine neue Ausgabe Pumuckl moderner zeichnen lassen. Dabei hatte der Illustrator die Figur dünner gestaltet. Das löste Kritik unter anderem im Internetdienst Twitter unter dem Stichwort (Hashtag) #bringbackbäuchlein aus. Die Tochter der Pumuckl-Erfinderin Ellis Kaut, Uschi Bagnall, sagte dem "Münchner Merkur" nun: "Pumuckl bekommt seinen Bauch zurück."
Weitere Beiträge zu den Themen: Stuttgart (877)Themen des Tages (14863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.