Raucher Adolfs droht Räumung

Der Raucher Friedhelm Adolfs steht trotz seines Erfolgs vor dem Bundesgerichtshof kurz vor dem Rauswurf aus seiner Düsseldorfer Wohnung. Ein Gerichtsvollzieher hat dem 76-Jährigen die Zwangsräumung für den 24. März angekündigt. Adolfs Anwalt hatte zwar beantragt, das Vorhaben auszusetzen. Das Amtsgericht Düsseldorf habe den Antrag aber am Mittwoch zurückgewiesen, sagte ein Gerichtssprecher. Das Amtsgericht sei gar nicht zuständig. Zudem habe der Anwalt keine Einwendungen gegen die Zwangsräumung vorgetragen, über die das Gericht befinden könnte.

Adolfs' Anwalt Martin Lauppe-Assmann bestätigte, dass ein Gerichtsvollzieher die Zwangsräumung vollstrecken will. Dieser berufe sich auf das erstinstanzliche Urteil. Der Bundesgerichtshof hatte angeordnet, dass der Prozess um die fristlose Kündigung der Wohnung wegen vermeintlicher Rauchbelästigung neu aufgerollt werden muss.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.