Reaktionen auf das Gröning-Urteil

Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat den Schuldspruch gegen Oskar Gröning gewürdigt. Zentralratspräsident Josef Schuster sagte: "Die Versäumnisse der deutschen Justiz, die solche Verfahren jahrzehntelang verschleppt oder verhindert hat, lassen sich damit zwar nicht mehr gut machen. Dennoch hat die Verurteilung Grönings für die Opfer und ihre Angehörigen eine hohe Bedeutung."

Das Internationale Auschwitz-Komitee hat das Urteil als zu milde kritisiert. "Angesichts der 300 000 in Auschwitz ermordeten Juden wäre einzig der Ausspruch einer lebenslangen Haftstrafe angemessen gewesen", sagte Vizepräsident Christoph Heubner.

Die Nebenkläger im Prozess haben das Urteil begrüßt. "Es erfüllt uns mit Genugtuung, dass nunmehr auch die Täter Zeit ihres Lebens nicht mehr vor einer Strafverfolgung sicher sein können", heißt es in einer Erklärung von Rechtsanwalt Thomas Walther und weiteren Nebenklage-Anwälten. (dpa/epd)
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.